Gäu Volksfest

Auch 2019 stellt der TuS Ergenzingen für die Festzeltbesucher ein buntes und abwechslungsreiches Festprogramm auf die Beine. Von Blasmusik über rockiger-Partymusik bis hin zu schwäbischer Comedy ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Den Start in unser 48. Gäu-Volksfest macht am Freitag bereits zum 5ten Mal die Partyband „Allgäu Power“ mit der Dirndl- und Lederhosenparty. Wie bereits in den Jahren zuvor könnt Ihr euch auch dieses Jahr über unser Reservierungstool am Freitag einen festen Platz im Party-Festzelt des TuS Ergenzingen sichern. Ganz neu, neben den bekannten 8er Tischen bieten wir nun auch die Reservierungsmöglichkeit für kleinere Gruppen mit 4er Tischen.

Der Samstag startet nachmittags mit zünftiger Blasmusik des „Musikverein Wolfenhausen“. Zwischendurch werden verschieden Tanzeinlagen von „Kristina´s Kleine Tanzschule“ das Festzelt zum Beben bringen.

Mit unserem schwäbischen Abend betreten wir beim TuS Ergenzingen Neuland. Neben verschiedenen Spezialitäten aus unserer schwäbischen Küche werden die schwäbischen Mundartkünstler „Hillus Herzdropfa“, „Alois & Elsbeth Gscheidle“ und die „Kehrwoch Mafia“ auf ihre ganz eigene Art eine mitreißende Show präsentieren. Lassen Sie sich die Schowba Komede auf keinen Fall entgehen. Denn hier können Sie lacha bis dr ranza spannt!

Info’s Schwoba Komede

Der Sonntag beginnt traditionell zum Frühschoppen mit feiner Blasmusik der „Randenmusikanten“. Ob jung oder alt, mit viel Herz, guter Laune und hoher Spielqualität begeistert die Formation seit vielen Jahren Blasmusikfans. Abends heißt es dann Party Pur mit der „Joe Williams Band“. Mit Musik der 70er, 80er und 90er Jahre, sowie den aktuellen Hits aus den Rock/Pop und Dance Charts bringen sie das Festzelt zum Kochen.

Zum Abschluss des 48. Gäu-Volksfest sorgen am Montag die Gruppe „Honk & Blow“ und das Trio „Die Lausbuba“ nochmal für ausgelassene Stimmung im Festzelt.

Doch genug der Worte, besucht das Gäu-Volksfest des TuS Ergenzingen und überzeugt euch selbst von dem vielfältigen Programm, den musikalischen Leckerbissen und der ausgelassenen Stimmung an jedem einzelnen Festtag.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Festprogramm des 48. Gäu-Volksfest vom 07. bis 10.06.2019:

Freitag, 07.06.2019  20:30 Uhr Dirndl- und Lederhosenparty mit „Allgäu Power“ 
Samstag, 08.06.2019 15:00 Uhr Fest- und Kindernachmittag mit „Musikverein Wolfenhausen“
und „Kristina´s Kleine Tanzschule“
  18:30 Uhr Start in den schwäbischen Abend mit Spezialitäten aus der TuS-Küche
  20:30 Uhr Comedy-Abend mit „Schwoba Komede“
Sonntag, 09.06.2019 11:00 Uhr Frühschoppen mit „Randenmusikanten“
  20:30 Uhr Partynacht mit „Joe Williams Band“
Montag, 10.06.2019 11:30 Uhr Frühschoppen mit „Honk & Blow“
  15:00 Uhr Festabschluss mit „Die Lausbuba“

20:30 Uhr - Dirndl- und Lederhosenparty mit der Band ALLGÄU POWER

Gäufest 2019 - Allgäu Power

15:00 Uhr - Fest- und Kindernachmittag mit "Musikverein Wolfenhausen" und "Kristina´s Kleine Tanzschule"

Gäufest 2019 - MV Wolfenhausen

18:30 Uhr - Start in den schwäbischen Abend mit Spezialitäten aus der TuS-Küche

20:30 Uhr - Comedy-Abend mit „Schwoba Komede“

Gäufest 2019 - Samstag Abend

Die „Schwoba Komede“ ist ein Zusammenschluss befreundeter schwäbischer Mundartkünstler. Nach einer gemeinsam produzierten Benefiz-CD zugunsten der Straßenkinder im Ländle gehen sie nun auch gemeinsam auf die Bühne. Die Mischung, der allesamt fernsehbekannten Künstler, machen einen Abend mit der Schwoba Komede zu einem besonderen Erlebnis. 

Am 08. Juni 2019 spielt die Schwoba Komede um 20 Uhr im Festzelt des TuS Ergenzingen. Mit dabei sind:

Alois & Elsbeth Gscheidle präsentieren seit 30 Jahren auf den Bühnen und vor den TV-Kameras schwäbisches Kabarett zum Anfassen. Sie spielen ganz eng mit und im Publikum. Spontanität und Sprachwitz sind die Hauptzutaten, mit denen die beiden Gscheidles ihren Landsleuten und Rei'gschmeckten den Spiegel vorhalten.

Hillu' Herzdropfa. Hillu Stoll und Franz Auber spielen Geschichten von „dr Alb ra“. Als Bäuerin fährt Hillu auf dem Bulldog mit Ihrem Franz über die Alb und erzählen dem Publikum was ihnen vor den Traktor kommt. Insbesondere die Stuttgarter Heckascheißer, die es am Wochenende auf die geliebte Alb zieht, bekommen da ihr Fett ab.

Kehrwoch Mafia. Schwarzer Anzug, gelbes Hemd, Krawatte und Hut – so treten die beiden Musiker Buddy Bosch und Stecki Steckroth vor ihr Publikum. Auf eigene Kompositionen und bekannte Melodien singen sie in schwäbisch über die Kehrwoch, den Erfinder des RocknRoll und wo schon wieder der zweite Socken geblieben ist.

11:00 Uhr - Frühschoppen mit „Randenmusikanten“

Gäufest 2019 - Randenmusikanten

Die Randenmusikanten gehen 2019 in ihre 46. Saison und sind im Ergenzinger Festzelt nicht mehr wegzudenken. Auf den fünf Tonträgern welche die Formation eingespielt hat, ist die große Bandbreite der musikalischen Darbietung zu erkennen.

Das Repertoire erstreckt sich von traditionell böhmisch-mährischer Blasmusik über moderne Instrumentalbeiträge zu exzellent vorgetragenen Solostücken. Abgerundet wird das ganze durch ein sehr gut harmonierendes Gesangstrio. Bei den 20 Musikerinnen und Musiker handelt es sich ausschließlich um Hobbymusiker welche sich der Blasmusik verschrieben haben. Mit viel Herz, guter Laune und hoher Spielqualität begeistert die Formation seit vielen Jahren Blasmusikfans aus ganz Süddeutschland und der Schweiz. Bereits drei Mal waren die Randenmusikanten schon zu Gast in Sobéslav auf dem Internationalen Blasmusikfestival – Kubesova Sobeslav und so stehen auch Verbindungen in die Tschechei.

Ihr musikalischer Leiter Alexander Mayer versteht es mit seinem Programm Blasmusikfans ob jung oder alt zu begeistern, es ist für jeden Geschmack das Richtige dabei.  Kopf der Truppe ist Alexander Stihl, Baritonist und seit über 10 Jahren Manager. Für ihn ist es wichtig dass alle Musikerinnen und Musiker auf der Bühne Spaß an der Musik haben und mit guter Laune die Verbindung zu allen Blasmusikfans geschaffen wird.  „Es ist eine große und tolle Aufgabe, mit Blasmusik Menschen unterhalten zu dürfen und so eine ganz persönliche Verbindung schaffen zu können“, so Alexander Stihl.

20:30 Uhr - Partynacht mit „Joe Williams Band“

Gäufest 2019 - Joe Williams Band

Gäufest 2019 - Pressetext JWB

11:30 Uhr - Frühschoppen mit „Honk & Blow“

Gäufest 2019 - Honk & Blow

Honk & Blow („Tuten und Blasen“)

Die Gruppe Honk & Blow hat sich im März 2008, aus Musikern des Musikvereins „Eintracht“ Bierlingen, zusammengefunden. Inspiriert von Vorbildern der böhmisch-mährischen Blasmusik wie Vlado Kumpan, Michael Klostermann, oder den original Egerländer Musikanten, war die Motivation für traditionelle Blasmusik schnell gefunden. Anfangs bestand die Besetzung aus „elf Musikern und einem Schlagzeuger“. Mittlerweile ist Honk & Blow auf 16 Musiker und 3 Techniker Angewachsen.

Am 27.April 2008, knapp zwei Monate nach Gründung des Ensembles fand bereits die Premiere in der Heimat statt. Im Oktober desselben Jahres erreichte das Orchester bereits einen hervorragenden Erfolg beim böhmisch-mährischen Wertungsspiel des regionalen Blasmusikverbandes. Schon 2009, im zweiten Bestehens Jahr stand die Teilnahme beim ersten internationalen Wettbewerb an, dem 2. Internationalen PWM Festival in Nesselwang im Allgäu. Hier belegten die Jungen Wilden den Ersten Platz in der Kategorie 2 (Unterstufe). 2013 erreichte Honk & Blow den vierten Platz bei der Europameisterschaft der Blasmusik in Ehningen.

Seit 2011 veranstaltet die Junge Polka- Gruppe jährlich am Ostermontag ihr „Böhmisches Frühschoppenkonzert“ unter der Leitung von Toni Scholl.

Toni Scholl, ein herausragender Dirigent und Musiker, ist seit einigen Jahren ein Freund und Förderer von Honk & Blow. Neben vielen anderen Aktivitäten und Engagements als Dirigent ist Toni Scholl seit einiger Zeit auch Dozent für Blasorchesterleitung an der staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim. Als Ehemaliges Mitglied von Ernst Mosch und seinen original Egerländer Musikanten, ist Toni Scholl ein großartiger Mentor und Botschafter der böhmischen Blasmusik.

Das Amateurorchester ist mittlerweile zu weit mehr als nur eine Spielgruppe herangewachsen. Erst die Liebe zur Musik und die Leidenschaft jedes einzelnen Musikers machte Honk & Blow zu dem was es heute ist. Einfach aber lebendig.

Viele Grüße aus dem schönen Starzach wünscht

Honk & Blow

15:00 Uhr - Festabschluss mit „Die Lausbuba“

Gäufest 2019 - die Lausbuba

Jung – frech- dynamisch

Professionelles Auftreten, versiertes musikalisches Können und jugendliche Frische machen „Die Lausbuba“ zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Band in der Oktoberfestbranche. Durch ihr wandelbares Programm und die ausgereifte und showreiche Performance begeistern die Frohnaturen ihr Publikum. Dabei schlagen „Die Lausbuba“ breite musikalische Spagate und können sowohl dem volkstümlichen Part mit Oberkrainermusik und Liedern zum Klatschen und Schunkeln gerecht werden, als auch einen modernen und rockigen Partysound sowie Tanzmusik für die Jugend verkörpern. Aufgrund ihrer multiinstrumentalischen Fähigkeiten können die Burschen jedem Wunsch des Publikums gerecht werden, und professionell verschiedene Genres bedienen. Aber nicht nur die Performance ist für „Die Lausbuba“ wichtig, vielmehr legen sie großen Wert auf den Kontakt zum Publikum. Sie schaffen es immer wieder, mit ihrer herzlichen, sympathischen und lebendigen Art das Publikum zu verzaubern. Als Belege hierfür sprechen die zahlreichen Referenzen, die die Jungs über die Jahre gesammelt haben. Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle die Auftritte auf dem Cannstatter Wasen, dem Oktoberfest in London, Auftritte mit Geri dem Klostertaler und zahlreiche internationale Auftritte in der Schweiz und Österreich. Auch namhafte Unternehmen und Stars vertrauen auf das Können der „Lausbuba“, so haben sie schon für Ferrari, Viessmann, Chopard oder beispielsweise im Restaurant von Johan Lafer auftreten dürfen. Untermauert wird die Bekanntheit durch diverse Funk- und Fernsehauftritte. „Die Lausbuba“ sind am Puls der Zeit und garantieren ihnen eine bombastische Oktoberfeststimmung, egal ob im Festzelt, im privaten Rahmen oder an ihrer Firmenfeier. Das Erfolgskonzept „jung – frech –dynamisch“ hat sich bewährt!!