Bitzer Cup 2018

Deutsche Top-Junioren-Teams kommen nach Ergenzingen

Wenn am kommenden Pfingst-Wochenende beim 47. Internationalen U17-Junioren Turnier in Ergenzingen die Spiele angepfiffen werden, können sich die Zuschauer bei den deutschen Teilnehmern auf absolute Top-Teams aus der Junioren Bundesliga freuen.

Der deutsche Junioren-Rekordmeister VfB Stuttgart, der für seine vorbildliche Nachwuchsarbeit bekannt ist, hat in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest noch sehr gute Chancen auf die Meisterschaft. Das Team von Nico Willig liegt punktgleich mit dem FC Bayern München auf dem 3. Platz und kann mit einem Sieg im Nachholspiel den aktuellen Tabellenführer TSG 1899 Hoffenheim überholen.
Anhänger des offensiven Fußballs dürfen sich freuen: Der VfB hat mit 78 Toren den besten Angriff der Liga und stellt mit Leon Dajaku auch den Top-Torjäger der Bundesliga (22 Tore).
Am vergangenen Donnerstag gewann der VfB Stuttgart den württembergischen Verbandspokal mit einem 4:1-Sieg im Finale gegen den 1. FC Heidenheim.

Und auch im Aufgebot der Deutschen U17-Nationalmannschaft für die U17-Europameisterschaft in England stehen mit Leon Dajaku, Per Lockl und Kevin Grimm gleich 3 Spieler des VfB Stuttgart.
Es wäre keine Überraschung, wenn aus der aktuellen U17 des VfB Stuttgart ein Spieler den Sprung in den Profi-Bereich schafft, so wie Sami Khedira, Mario Gomez, Christian Gentner, Joshua Kimmich, Bernd Leno, Sebastian Rudy, Antonio Rüdiger oder zuletzt Timo Werner und Timo Baumgartl.

Eine starke Saison spielte auch die U17 des 1. FSV Mainz 05 in der Junioren-Bundesliga. Die Mainzer von Trainer Sören Hartung starteten nach einem holprigen Saisonstart eine Siegesserie und liegen mittlerweile auf dem 4. Tabellenplatz. Mit 72 Toren verfügen sie über den zweitbesten Angriff der Liga. Bei der U17-Europameisterschaft vertrat Merveille Papela den 1. FSV Mainz 05 und führte das deutsche Team als Kapitän aufs Feld. Vielleicht spielen in der Mainzer U17 die Nachfolger von André Schürrle und Erik Durm, die 2014 mit der Deutschen Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister wurden.

Aus der Bundeshauptstadt nimmt in diesem Jahr der 4-malige Deutsche U17-Meister Hertha BSC Berlin am Turnier teil. Die Berliner, die von Ex-Profi Andreas „Zecke“ Neuendorf trainiert werden, liefern sich in der Bundesliga Staffel Nord/Nordost ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit RB Leipzig um die Meisterschaft.

Vor den letzten beiden Spielen liegen die Herthaner nur einen Punkt hinter RB Leipzig.
Geballte Offensiv-Power verspricht auch die Hertha, die mit 72 Toren den besten Angriff und mit Lazar Samardzic (21 Tore) den besten Torjäger der Staffel stellt. Im Verbandspokal hat die U17 von Hertha BSC das Finale erreicht. Mit Julian Albrecht stand ein U17-Spieler im Halbfinale der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft sogar in der Startelf der erfolgreichen Berliner.

Mit ihrem erfolgreichen Nachwuchs arbeiten die Berliner daran, die nächste Generation an Bundesliga-Spielern hervorzubringen, so wie in der Vergangenheit die beiden Brüder-Paare Jerome und Kevin-Prince Boateng sowie Niko und Robert Kovac.

Die Besucher des BITZER Cup 2018 dürfen demnach gespannt verfolgen, wer der nächste Spieler ist, der den Sprung in den Profi-Fußball schafft. Vielleicht entdecken sie den nächsten Maximilian Philipp, der noch 2013 mit dem SC Freiburg beim Turnier in Ergenzingen spielte  und zur Saison 2017/18 für ca. 20 Mio. Euro aus Freiburg zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund wechselte.

Veröffentlicht am  

Ronaldinho-Club Gremio Porto Alegre kommt an Pfingsten aus Brasilien nach Ergenzingen

Das Pfingstwochenende ist für viele Freunde und Anhänger des hochklassigen Fußballs in der Region ein wichtiger Termin, denn da findet alljährlich das Internationale Junioren-Turnier des TuS Ergenzingen statt.

In diesem Jahr werden 4 Teams aus Europa und ein Team aus Südamerika

vom 19. bis 21. Mai in Ergenzingen um den begehrten „BITZER-Cup“ spielen.

Dem TuS Ergenzingen ist es gelungen, hochkarätige Mannschaften der Altersklasse U17 für die 47. Ausgabe des traditionsreichen Turniers zu verpflichten.

In Gruppe 1 spielt mit dem VfB Stuttgart einer der Favoriten auf den Turniersieg.

Der deutsche Junioren-Rekordmeister VfB Stuttgart, der für seine vorbildliche Nachwuchsarbeit bekannt ist, hat in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest sehr gute Chancen auf die Meisterschaft. Trainiert wird der VfB von einem gut bekannten in der Region: Nico Willig war jahrelang Spieler und Trainer bei der TSG Balingen und hat als Jugendspieler bereits selbst für TuS Ergenzingen beim Turnier mitgespielt.

AZ Alkmaar aus den Niederlanden wird zum ersten Mal am Turnier in Ergenzingen teilnehmen. AZ Alkmaar gehört in den Niederlanden zu den Top 4-Vereinen und hat schon große Spieler wie Philip Cocu sowie große Trainer wie die holländischen Nationaltrainer Louis van Gaal und Bert van Marwijk hervorgebracht. Die Nachwuchsabteilung wurde 2015 und 2016 mit dem Rinus Michels Award für die beste Jugendakademie in den Niederlanden ausgezeichnet.

Der FC Basel ist weit über die Grenzen hinaus für seine hervorragende Nachwuchsarbeit bekannt. Sowohl die Profis als auch die Nachwuchs-Teams schaffen es regelmäßig, in der Champions League bzw. der Youth League in die Finalrunden einzuziehen. Aus dem Nachwuchs des FC Basel haben bereits zahlreiche Spieler den Sprung in europäische Top-Ligen geschafft, wie z.B. Granit Xhaka, Yann Sommer, Xherdan Shaqiri oder Breel Embolo in der Bundesliga.

Komplettiert wird die Gruppe 1 durch den Gastgeber TuS Ergenzingen.

Nicht minder attraktiv ist Gruppe 2 mit dem Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg, der bei 5 Teilnahmen am Turnier immer mindestens das Halbfinale erreicht hat. Die Junioren aus Salzburg haben in der letzten Saison sensationell die Youth League – die Champions League für Jugendmannschaften – gewonnen, was die sehr hohe Qualität der Nachwuchsarbeit in Salzburg dokumentiert. In dieser Saison sorgen die Profis mit zahlreichen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs in der Europa League für Furore, in der u.a. Borussia Dortmund ausgeschalten wurde.

Dort trifft man auf den sympathischen Nachwuchs des 1. FSV Mainz 05. Die Mainzer stehen auch in diesem Jahr wieder in der Spitzengruppe der Junioren-Bundesliga (4. Platz). Neben Spielern schaffen bei Mainz 05 auch immer wieder Trainer den Sprung aus dem Nachwuchs- in den Profi-Bereich. So stammen 4 der letzten 6 Trainer der 1. Mannschaft aus den eigenen Reihen, die alle schon bei Turnier in Ergenzingen waren: Jürgen Klopp, Thomas Tuchel, Martin Schmidt und Sandro Schwarz.

Aus der Bundeshauptstadt nimmt in diesem Jahr der 4-malige Deutsche U17-Meister Hertha BSC Berlin teil. Aus dem Nachwuchs der Hertha stammen so bekannte Spieler wie die beiden Brüder-Paare Jerome und Kevin-Prince Boateng sowie Niko und Robert Kovac. Die Berliner, die von Ex-Profi Andreas „Zecke“ Neuendorf trainiert werden, liefern sich in der Bundesliga Staffel Nord/Nordost ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit RB Leipzig um die Meisterschaft.

Ein absolutes Highlight verspricht die Teilnahme von Gremio Porto Alegre aus Brasilien zu werden. Gremio Porto Alegre ist amtierender Sieger der Copa Libertadores, dem Gegenstück zur Champions League in Südamerika und zählt in Südamerika zu den absoluten Top-Clubs. Gremio Porto Alegre verfügt über eine überragende Nachwuchsarbeit und hat schon zahlreiche Weltstars aus dem eigenen Nachwuchs hervorgebracht wie z.B. Ronaldinho, Ze Roberto, Emerson, Douglas Costa, Carlos Eduardo oder Marcelinho. Erst vor wenigen Wochen wurde der Wechsel von Artur zum FC Barcelona abgeschlossen.

Ein Indikator für die Qualität der Teilnehmer ist die Anzahl der Spieler, die bereits für die Junioren-Nationalmannschaften ihrer Länder im Einsatz waren.
In diesem Jahr stehen 52 (!) Spieler in den Kadern der teilnehmenden Vereine, die Länderspieleinsätze für 13 verschiedene Nationen vorweisen können.
Einige dieser Nationalspieler werden ab dem 04. Mai bei der U17-Europameisterschaft in England zu sehen sein, bei der Deutschland in einer schweren Vorrunden-Gruppe auf die Niederlande, Serbien sowie den Titelverteidiger Spanien trifft.
Daneben stehen 7 Spieler von Gremio Porto Alegre im Kader für das Turnier, die bereits für die Junioren-Nationalmannschaften des Rekord-Weltmeisters Brasilien gespielt haben.

Die Zuschauer dürfen sich jedenfalls wieder auf viele hochklassige, spannende und schöne Spiele beim Turnier um den BITZER Cup in Ergenzingen freuen.

Veröffentlicht am  

BITZER-CUP 2018

Veröffentlicht am